Erstkontakt mit Activiti

Endlich habe ich etwas Zeit gefunden um einen kleinen Test mit Activiti durchzuführen. Hierbei muss ich direkt gestehen, dass ich kein Entwickler bin und deshalb bestimmt für den einen oder anderen Schritt etwas länger brauche. Aber ich hoffe ich schaffe es einen kleinen Beispielprozess zu bauen, vor allem weil ich mir doch einiges von der Modellierung der im Signavio und in Ecplise erhoffe. Bei jBPM habe ich es bisher noch nie geschafft einen eigenen kleinen Prozess zum “fliegen” zu bringen. Irgendwann beim Deployment war meistens Schluss.Nun lass ich mich mal überraschen. Als Hilfe für die Installation und die ersten Schritte habe ich das activiti User Guide genutzt. Für meine ersten Schritte habe ich die Version Activiti 5.0 Beta 2 heruntergeladen. Ant und Java hatte ich schon auf meinem Rechner.

Die Installation der Version mit Hilfe des Ant-Scriptes lief problemlos (ich habe das Ant-Skript mit folgendem Befehl gestartet: ant demo.setup). Man muss nur darauf achten, dass man ohne Proxy ins Internet kommt, da dass Ant-Script sich noch ein paar Sachen herunterlädt (activiti Modeler, tomcat und maven). Nach der Installation startet sich automatisch der Activiti Explorer. Wichtig ist hierbei wieder, dass man nicht den Internet Explorer verwendet, sondern z.B. den Firefox Browser.

Der Activiti Explorer bietet direkt eine kleine Auswahl verschiedener Beispielprozessen. Bei einigen steht “Start Process” beim Vacation Request steht “Start Form”. Das probiere ich doch direkt mal aus :-)

Soweit funktioniert der Testprozess “Vacation Request” ganz gut. Zwei Punkte habe ich mir für eine spätere Überprüfung notiert.

  • Nach der Genehmigung des Urlaubsantrags verschwindet der Prozess aus dem Activiti Explorer und man kann nicht mehr prüfen welchen Status die Anfrage aktuell hat. Ich denke, dass ist ein Thema der Prozessdefinition und kann durch eine kleine Änderung schnell geändert werden.
  • Leider sieht man als Initiator eines Prozesses nicht, wie der aktuelle Stand eines von mit gestarteten Prozesses ist (z.B. liegt die Anfrage noch beim Genehmiger oder wurde die Anfrage schon genehmigt?)

Als nächstes schaue ich mir einmal die Admin-Konsole Activiti Probe an (http://localhost:8080/activiti-probe/start)

Ok…fertig :-) Leider gibt es hier noch nicht all zu viel zu sehen. Man kann sich lediglich den Inhalt der einiger Datenbanktabellen anzeigen lassen. Für zukünftige Versionen wird eine User-Management und eine Übersicht der veröffentlichen Prozesse, Prozessdefinitionen und Prozessinhalte versprochen. Hier heißt es also noch warten.

Als nächstes steht nun Activity Cycle auf dem Programm. Mit Activity Cycle kann man ims Process-Repository stöbern und die Prozessmodelle in verschiedene Ausgabeformate transformieren.

Hier kann man schon wieder etwas mehr erleben. Im linken Bereich findet man das Process Repository und man kann sich schnell zu den Beispielprozessen klicken. Zu einem Prozess werden die vorhandenen Ressourcen angezeigt. hier finde ich auch die Prozessbeschreibung des “Vacation Requests”. Der Prozess wird sowohl grafisch als PNG in BPMN angezeigt, zusätzlich in BPMN 2.0 Source (also als XML) hier gibt es noch die schöne Funktion, sich das ganze XML in einem “Developer Friendly Mode” anzusehen. Dies macht das XML um einiges lesbarer.

Zur Auswahl stehen mir aktuell zwei Funktionen: “Create technical model” und “Validate for Activiti”.

Leider erhalte ich bei den Beispielprozessen beim Validieren immer eine Meldung, dass ein Fehler beim Parsen einer XML Datei aufgetreten ist.

Den aus dem Activity Cycle kann man direkt auch in den Activiti Modeler abspringen. Dieser Modeler basiert auf Signavio und bietet eine grafische Oberfläche zum Entwerfen der Prozessdefinitionen für den Fachbereich. SW-Entwickler nutzen den Activiti Designer in Eclipse um die Prozessmodelle um technische Details anzureichern. Hierzu demnächst mehr. Dann werde ich von meinem ersten eigenen Prozess berichten. Nur soviel vorab: Ich habe es tatsächlich geschafft einen Prozess zu veröffentlichen :-) wie bei twitter schon verkündet.

Commentary

Leave a response »

Leave a comment, a trackback from your own site or subscribe to an RSS feed for this entry. Trackback URL for this entry Comments feed for this entry

Leave a response

Leave a URL

Preview